UNESCO Welterbe. Eine Deutschlandreise

Sonderausstellung „UNESCO Welterbe. Eine Deutschlandreise“

Eine Ausstellung im Landesmuseum Koblenz

13. April 2014 bis 29. Juni 2015

Erleben Sie in der Ausstellung „UNESCO Welterbe. Eine Deutschlandreise“ eine informative Reise zu den 38 deutschen UNESCO-Welterbestätten. Dazu gehören Kirchen und Klöster genauso wie Schlösser und Burgen, Gärten und Naturlandschaften. Die einzigartigen Denkmale sind Aushängeschilder des Landes, die gerade für den Tourismus eine hohe Bedeutung haben.

Mit dem Speyerer Dom, den römischen Baudenkmälern, Dom und Liebfrauenkirche in Trier, dem Oberen Mittelrheintal und dem Obergermanisch-raetischen Limes liegen vier UNESCO-Welterbestätten in Rheinland-Pfalz.

Die Weiterentwicklung der deutschen Welterbestätten wird seit 2009 mit einem Investitionsprogramm Nationale UNESCO-Welterbestätten unterstützt. Die im Auftrag des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit im Rahmen des Investitionsprogramms entstandene Schau soll dieses Engagement und die baukulturelle Bedeutung des Weltkulturerbes dokumentieren.

Die Ausstellung ist eine Übernahme aus dem Deutschen Architekturmuseum DAM Frankfurt a. M.  

Begleitet wird diese Ausstellung durch eine Vortrags- und Diskussionsreihe mit namhaften Teilnehmern aus Gesellschaft und Politik.  

  • 23.04.2014, 18.30 Uhr: „UNESCO-Welterbe“ – Was zeichnet es aus und wie wird man es?  
  • 14.05.2014, 18.30 Uhr: „Denkmalpflege als Impulsgeber für die Welterbe-Region Oberes Mittelrheintal“ 
  • 05.06.2014, 19.00 Uhr: „Das Denkmal im Kontext (im Rahmen der Reihe „Grüne Stadt am Wasser“)“ 
  • 29.06.2014, 11.00 Uhr: „Der frische Blick von außen“ Finissage der Ausstellung
  • 16.07.2014, 18.30 Uhr: „Bürgerengagement als Chance für mehr Nachhaltigkeit“ 
  • Am 13.06.2014 findet im Kuppelsaal der Festung Ehrenbreitstein ein wissenschaftliches Symposium zum Thema „Kulturlandschaften im Welterbe“ statt.

Nach oben



GDKE